Die alten Obst-Baumarten Österreichs von BIOSA & FIELMANN

 

Viele unserer guten, alten österreichischen Obstbaumsorten
sind vom Aussterben bedroht!

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich nicht nur in unseren Supermarktregalen, sondern auch in den Obstgärten Österreichs ein alarmierendes Verschwinden einer ursprünglich reichen Artenvielfalt heimischer Obstsorten bemerkbar gemacht. Man hat überhaupt das Gefühl, als gäbe es nur mehr 5 Apfelsorten, welche alle nicht in Österreich produziert werden. Selbst bei der Suche auf den traditionellen Märkten auf den Hauptplätzen unserer Kleinstädte wird man nur schwer weitere Obstsorten finden.

Dieser alarmierende Umstand hat BIOSA zum unmittelbaren Handeln besonders hinsichtlich seiner Grunds├Ątze veranlasst:

  • Aktiv zur Artenvielfalt beitragen
  • die ökosystemare Forschung zu fördern
  • an der Entwicklung eines dynamischen Ökosystemmanagements zu arbeiten
  • praxisrelevante Forschungsergebnisse für eine naturnahe land- und forstwirtschaftliche Bewirtschaftung zu erzielen
  • Impulse für ein neues dynamisches Naturschutzverständnis zu setzen
  • Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben,

Wir haben die Einsicht gewonnen, dass es das Wichtigste ist, unserer Gesellschaft, besonders unseren Kindern und Jugendlichen den Schatz unseres ursprünglichen Artenreichtums an heimischen Obstsorten nahe zu bringen, erlebbar zu machen und ein Bewusstsein zu schaffen, was es hier zu bewahren gilt. Um einen maximalen Erfolg erzielen zu können haben wir uns vorgenommen, primär in der Nähe der Bevölkerung und den Bildungseinrichtungen in die Zentren von Städten und Kommunen Obstlehrpfade, Obstgärten und Streuobstwiesen einzurichten, welche aus den alten, vergessenen Obstbaumsorten Österreichs bepflanzt werden sollen.

Da der gute Wille alleine nicht reicht, und für alles jemand bezahlen muss, haben wir von BIOSA für unser Projekt einen potenten privaten Sponsor gesucht und in der FIELMANN AG gefunden. In FIELMANN
[siehe: http://www.fielmann.com/de/oekologie ] haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur sponsert, sondern den Umweltschutz in seiner Unternehmensphilosophie festgeschrieben hat.

Ziel ist es besonders den Konsumenten auf die Artenvielfalt und die Vorzüge der alten Österreichschen Obstsorten hinzuweisen, welche er höchstwahrscheinlich nicht im Supermarkt um die Ecke, sondern bei den Landwirten in deren Streuobstwiesen, alten Obstgärten finden wird. Hier zahlt sich der Weg zum Ursprung für den Konsumenten besonders aus!

Wir haben daher beschlossen, gemeinsam die alten Obstbaumsorten österreichweit wieder in Erinnerung zu rufen und in diesem gemeinsamen Artenschutzprojekt zu verbreiten. FIELMANN hat BIOSA bereits 2004 in 6 Städten unterstützt und vorweg seine Unterstützung für 11 weitere für das Jahr 2005 zugesagt! Weitere werden noch folgen!

>> ZU DEN PROJEKTEN <<